Aktuelles

NEOPHYTEN BEKÄMPFEN:

 

 

Neophyten sind Pflanzenarten, die nicht zu unserer einheimischen Flora gehören. 

Per Definition sind es Arten, die erst nach 1492 (Kolumbus' Fahrt nach Amerika) aus Übersee zu uns gekommen sind. 

Einige Arten, die sich stark ausbreiten, können zu Problemen führen. Solche so genannt invasive Arten gilt es zu bekämpfen. 

 

Bekannte problematische Neophyten-Arten sind zum Beispiel:

- Japanischer Knötrich

- Springkraut ("Rühr-mich-nicht-an")

- Einjähriges Berufkraut

- Kanadische Goldrute

 

Zwar sind die genannten Pflanzen zum Teil recht dekorativ. Das Problem ist aber, dass sie einheimische Pflanzenarten verdrängen können. DIe "Neulinge" profitieren davon, dass sie von unseren heimischen Insekten kaum gefressen werden und sich somit ungehindert ausbreiten können. 

Liesse man der Entwicklung freien Lauf, wäre eine Verarmung unserer Pflanzen- und Insektenvielfalt die Folge.

 

DER ARBEITSEINSATZ VOM SAMSTAG, 19. AUGUST 2016,

FÄLLT AUS.

 

Unsere Aktion im Juni 17 war so erfolgreich, dass wir dem Drüsigen Springkraut im Gebiet "Höll" fast vollständig den Garaus gemacht haben.

 

Hübsch aber invasiv: das Einjährige Berufkraut. Einst als Zierpflanze aus Amerika nach Europa gebracht verbreitete sich die Pflanze bei uns rasch.
Hübsch aber invasiv: das Einjährige Berufkraut. Einst als Zierpflanze aus Amerika nach Europa gebracht verbreitete sich die Pflanze bei uns rasch.

Obwohl das Berufkraut ungiftig ist, wird es vom Vieh nicht gefressen. In Weiden kann es sich darum ungehindert ausbreiten und grosse Bestände bilden.